Minolta AF 70-210mm f4

“Ofenrohr”

 

Eines der besten Objektive die es für dieses System gab. Es wurde von Minolta so gut gerechnet das Leitz Wetzlar die gleiche Rechnung für ihren Schiebezoom benutzt haben. Preislich liegt es jedoch, obwohl es Autofokus hat deutlich niedriger als sein Pendent mit Leica R Bajonett. Bei heutige Vergleichen mit viel, viel teureren Objektiven schneidet die Bildqualität immer noch überdurchschnittlich gut ab. Das sehr gute Bokeh und die vielgerühmten Minoltafarben geben ihr übriges für den Kultstatus.

Minolta 70-210mm f4

Es ist evtl. nicht schön, und nichts für jemand, der einen roten Ring am Objektiv braucht, aber ich liebe es. Verglichen mit dem Canon 70-200 f4 L kostete es auf dem Gebrauchtmarkt lediglich 10 %, jedoch ist es bei weitem nicht so schnell, oder so leise.

Minolta 70-210mm f4

Im Alpha System gibt es kein aktuelles Modell mit der Brennweite, vergleicht man es mit dem Sony 70-200mm f2.8 GII verliert es in wirklich allen Disziplinen, nicht verwunderlich kostet es hiervon ja nur 4 %. Ich benutz es jedoch immer noch sehr gerne, wenn es nicht auf die Schnelligkeit ankommt. Es wiegt ja auch nur knapp die Hälfte des Sony-Topobjektives und ist dadurch viel transportabler.

Minolta AF 70-210 f4

Aktueller Marktpreis Minolta AF 70-210mm f4 bei eBay (Stand 2015) 90 €

Minolta AF 70-210mm f4
Sony 70-200mm f2.8 G
1985
2003
12/9 Linsen/Gruppen
19/16 Linsen/Gruppen
7 Blendenlamellen
9 Blendenlamellen
110 cm Naheinstellgrenze
120 cm Naheinstellgrenze
55mm Filterdurchmesser
77 mm Filterdurchmesser
695 g
1340 g
152 mm Abmessung
197 mm Abmessung

 

                 

Minolta AF 70-210mm f4

90 €
Minolta AF 70-210mm f4
7.8

Schärfe

76/10

    Farben

    90/10

      Verarbeitung

      92/10

        Verzerrung

        80/10

          Linsenreflexion

          52/10

            Pros

            Cons

            • - Laut
            • - Langsam